Kirchenaustritt

Schade, dass Sie das interessiert

Sie interessieren sich dafür, wie man aus der Kirche austritt? Oder sind vielleicht sogar schon aus der Kirche ausgetreten? Schade!

Sie mögen dafür Ihre Gründe haben, die wir in jedem Fall respektieren. Darin nehmen wir Sie ernst!

Aber wir nehmen auch uns und unseren Auftrag ernst, wenn wir noch einmal deutlich machen, dass es gute Gründe gibt, in der Kirche zu sein. Zum Beispiel diese 12 Gründe:

  1. Im christlichen Glauben bewahrt die Kirche eine Wahrheit, die Menschen sich nicht selber sagen können. Daraus ergeben sich Maßstäbe für ein verantwortungsbewusstes Leben.
  2. In der Kirche wird die menschliche Sehnsucht nach Segen gehört und beantwortet.
  3. Die Kirche begleitet Menschen von der Geburt bis zum Tod. Das stärkt auf geheimnisvolle Weise.
  4. In der Kirche können Menschen an einer Hoffnung auf Gott teilhaben, die über den Tod hinausreicht.
  5. Die Kirche ist ein Ort der Ruhe und Besinnung. Unsere Gesellschaft ist gut beraten, wenn sie solche Orte pflegt.
  6. In der Kirche treten Menschen mit Gebeten und Gottesdiensten für andere ein. Sie tun das auch stellvertretend für die Gesellschaft.
  7. Die kirchlichen Sonn- und Feiertage mit ihren Themen, ihrer Musik und ihrer Atmosphäre prägen das Jahr. Die Kirche setzt sich dafür ein, diese Tage zu erhalten.
  8. In Seelsorge und Beratung der Kirche wird der ganze Mensch ernstgenommen und angenommen.
  9. In Krankenhäusern und anderen sozialen Einrichtungen der Kirche schaffen viele haupt- und ehrenamtlich Engagierte ein besonderes, menschliches Klima.
  10. Wer die Kirche unterstützt, übt Solidarität mit den Schwachen und Benachteiligten.
  11. Kirchliche Musik und Kunst sind bis heute prägende Kräfte unserer Kultur.
  12. Wo immer Menschen hinkommen oder hinziehen, treffen sie auch die weltweite christliche Gemeinschaft. Dazu kann jede und jeder beitragen.

Was Sie vielleicht auch wissen sollten:

Mit Ihrer Mitgliedschaft in der Kirche verbinden sich auch Rechte in der Kirche:

Sie dürfen die Gemeindeleitung, das Presbyterium, wählen und selbst kandidieren: So haben Sie Einfluss darauf, was in unserer Gemeinde geschieht.

Sie haben Anspruch auf die Amtshandlungen der Kirche wie Taufen, Trauungen, Beerdigungen.

Wenn Sie nun dennoch aus der Kirche austreten wollen, so wünschen wir Ihnen für Ihren weiteren Lebensweg Gottes Segen!

Ihren Austritt übrigens müssen Sie gegenüber einem Amtsgericht erklären. Es reicht nicht aus, Ihre Kirchengemeinde zu informieren.