Stiftung

Als vor rund 10 Jahren die Kirchensteuereinnahmen einbrachen, sah das Presbyterium die Notwendigkeit, wesentliche Arbeitsbereiche langfristig finanziell abzusichern. Im Fokus waren damals vor allem der Kindergarten und die Kinder- und Jugendarbeit. Arbeitsbereiche, aus denen sich in jenen Jahren viele Gemeinden zurückzogen, die wir aber in Troisdorf nicht aufgeben wollten. Zugleich sahen wir Defizite in der diakonischen Arbeit der Gemeinde: Dabei ging es vor allem um die Menschen, die durch die Maschen des Systems fallen. Für die kein Hilfssystem zuständig ist oder die nicht wissen, wie sie daran kommen sollten. Die Erinnerung daran, dass in früheren Zeiten in den Kirchengemeinden Gemeindeschwestern sich um solche Menschen kümmern konnten, gab die Idee: Wir wollten jemanden bezahlen können, der sich im Auftrag der Kirchengemeinde um Menschen kümmern kann, die eine Hilfe brauchen, die sie sonst nirgends bekommen können: Einer, der sich Zeit nimmt, die Situation klärt, Netzwerke knüpft, passende Hilfssysteme aufspürt, Ämter kontaktiert und die Menschen auch nach den Akutphasen begleitet. In Marion Hemmers haben wir genau diesen Menschen gefunden. Im Jahr 2002 haben wir, um diese drei Aufgaben finanzieren zu können, die Diakoniestiftung gegründet. Als unselbständige Stiftung der Kirchengemeinde fördert sie den Evangelischen Kindergarten, die Kinder- und Jugendarbeit und den Sozialservice. Die Diakoniestiftung hatte ein Gründungskapital von 50.000 DM. Sie ist offen für Zustiftungen, die das Kapital erhöhen. Sie kann operativ tätig sein mit den Stiftungserträgen und den eingehenden Spenden. Nähere Informationen gibt gerne der Vorsitzende des Stiftungsrates, Pfarrer Dietmar Pistorius.

Spenden oder Zustiftungen an die Diakoniestiftung können Sie unter folgender Kontonummer leisten: Kreissparkasse Köln, BIC: COKSDE33, IBAN: DE72 3705 0299 0002 1108 07, Stichwort: „Diakoniestiftung - Zustiftung" oder "Diakoniestiftung - Spende".